SCHWANGERSCHAFTSVORSORGE.

Frauen durch ihre Schwangerschaft zu begleiten bedeutet, sie mit all dem anzunehmen, was sie in dieser Zeit mitbringen:Ängste, Vorfreude und einen ganzen Sack voller Fragen. Daneben steht die medizinische Begleitung mit modernster Ausstattung. Auch Frauen, derenSchwangerschaft durch Risiken belastet ist, können und sollen sich in meiner Praxis professionell und gut betreut fühlen.

Die gesetzlich festgelegten Mutterschaftsrichtlinien bieten Ihnen ein breites Angebot medizinisch notwendiger Leistungen, und die Kosten hierfür werden von den Krankenkassen übernommen.

Darüber hinaus machen weitere Untersuchungen und Zusatzmaßnahmen durchaus Sinn, wenn Sie sich und Ihrem Kind ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zukommen lassen möchten (individuelle Gesundheitsleistungen - IGeL). Diese Leistungen führen wir auf Ihren Wunsch aus. Die Kosten werden Ihnen im Rahmen der GOÄ in Rechnung gestellt. Die Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung ist rechtlich nicht möglich.

Bis zur 32. Schwangerschaftswoche führen wir alle vier Wochen eine Schwangerschaftsberatung mit Urinuntersuchung, Blutdruck-und Gewichtskontrolle durch.

4. - 8. Schwangerschaftswoche

Schwangerschaftsfeststellung durch Ultraschall                       

Blutentnahme (Blutgruppe u. Rhesusfaktor,Antikörpersuchtest, Rötelntest, Luestest, Blutbild)

HIV-Test (wenn gewünscht)

IGeL: Arbeitgeberbescheinigung

9. - 14. Schwangerschaftswoche

AusstellungMutterpass                                                           

Krebsvorsorge mit Abstrich vomMuttermund                         

Chlamydienscreening                                                       

1. Ultraschalluntersuchung   

IGeL: Toxoplasmosescreening

IGeL: Zytomegaliescreening

IGeL: Ersttrimesterscreening(Nackenfaltenmessung)

IGeL: Fetalis Test(Bestimmung fetaler DNA im Blut der Mutter)

                                    

19. - 22.Schwangerschaftswoche

2. Ultraschalluntersuchung (Basisultraschall oder erweiterter Basisultraschall)

 

24. - 28.Schwangerschaftswoche

Blutentnahme (Antikörpersuchtest, Blutbild)

Test auf Schwangerschaftsdiabetes

Bei Risikoschwangerschaften Untersuchung der mütterlichen und kindlichen Gefäße(Doppler-Untersuchung)

 

28. - 30.Schwangerschaftswoche

Anti-D-Prophylaxe für Rh-negative Frauen

 

Ab der 32.Schwangerschaftswoche

wird alle zwei Wochen eine Schwangerenberatung mit Urinuntersuchung, Blutdruckkontrolle, Gewichtsbestimmung, CTG und Blutbild(vierwöchentlich) durchgeführt.

 

29. - 32. Schwangerschaftswoche

3. Ultraschalluntersuchung

 

32. - 40.Schwangerschaftswoche

Blutuntersuchung (HBs-Antigen)

 

IGeL: Vaginalabstrich auf ß-Streptokokken

 

Über den voraussichtlichenEntbindungstermin hinaus werden alle zwei Tage die Fruchtwassermenge und das CTG kontrolliert.

 

Sechs bis acht Wochen nach Geburt kommen Sie zur Nachuntersuchung mit Blutbild-, Urin- und Blutdruckkontrolle, ggf. auch Krebsvorsorgeabstrich und Beratung zur Schwangerschaftsverhütung.

 

Zusätzlicher Ultraschall in der Schwangerschaft:

Die Sonographie ist eine beliebte Methode für werdende Eltern, sich vom Wohlbefinden und dem Wachstum des Kindes zu überzeugen und schon vor der Geburt eine intensive Bindung zum Kind aufzubauen.

Diese zusätzlichen Ultraschall-Untersuchungen sind sicher medizinisch sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig. Wir sind gerne bereit - außerhalb der regulären Schwangerschaftsvorsorge - auf Ihren Wunsch hin, diese zusätzlichen sonographischen Untersuchungen durchzuführen. Ebenso ist es möglich, 3D/4DAufnahmen Ihres Kindes anzufertigen. 

© 2018 by Frauenarztpraxis Rebecca Herrmann

KONTAKT

SPRECHSTUNDEN

Mo. - Fr.: 08.00-12.00 Uhr

Mo., Di., Do.: 15.00-18.00 Uhr

MB_Banner_600x200_.jpg